Davids Strategie gegen Goliath: Heimat shoppen

heimatshoppen

Mit dem großen Aufstieg des Onlinehandels wird der stationäre Einzelhandel immer mehr zurückgedrängt. Im Non-Food-Bereich – allen voran Bücher und Elektronikwaren – sind die Umsatzzahlen stark rückläufig und werden es bis zum Jahr 2020 auch weiterhin sein, wie es das Handelsblatt bereits 2015 prognostiziert hatte. In einer aktuellen Umfrage sehen laut Statista 62 Prozent der befragten Einzelhändler im wachsenden Online-Handel die Ursache für den Rückgang der Besucherfrequenz im Ladengeschäft. „Es ist dringend notwendig, die Aufenthaltsqualität in den Innenstädten deutlich zu verbessern, sonst werden Ladenschließungen vielerorts bald zum Alltag gehören. An einigen Standorten müssen wir über intelligente Schrumpfungsstrategien nachdenken“, so Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer beim HDE Handelsverband Deutschland

Heimat shoppen– eine neue Strategie zur Marktstärkung des Offline-Handels

Auch wenn die Experten des Handelsjournals bereits 2016 Wachstumsgrenzen beim Online-Handel ausmachten, bedarf es dennoch aktiven Handelns, um dem Ladensterben in den deutschen Innenstädten entschieden entgegenzutreten. So entstand die Initiative „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammern in Deutschland. Auch die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim ist dabei. Erste Initiativen der lokalen Einzelhändler, Kommunen und Werbegemeinschaften, um den Kunden das Shopping vor Ort wieder schmackhaft zu machen, starteten im September.

Heimat shoppen – eine bewusste Entscheidung aus Loyalität

Die Initiative „Heimat Shoppen“ ruft die übergroße Marktdominanz des Online-Handels ins Bewusstsein und regt Kunden dazu an, gezielt den lokalen Einzelhandel durch bewusstes Einkaufen vor Ort zu stärken. Heimat shoppen ist mehr als nur eine Initiative, die den lokalen Umsatz ankurbeln soll. Heimat shoppen ist eine neue Bewegung, um einen Paradigmenwechsel herbeizuführen. Zwar erscheint das Bestreben angesichts der marktdominierenden Stellung des gesamten Online-Handels, allen voran Konzernriesen wie Amazon und Co., ein sehr ehrgeiziges. Es ist aber nicht undenkbar, dass mit der richtigen Strategie auch ein Handels-Goliath zu Fall gebracht werden kann. Reichte David seinerzeit dazu eine simple Steinschleuder aus, könnte sich Heimat shoppen als einfaches aber umso effektiveres Instrument entpuppen, den Menschen den stationären Einzelhandel wieder ans Herz zu legen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*