Gleich ein Konzert mit den neuen Schwarzweißhäherlingen im Kölner Zoo

Vogeltag Banner

Seit dem 3. Mai 2018 hat der Kölner Zoo offiziell zwei neue Bewohner. Ein Geschwisterpärchen der seltenen Singvogelart Schwarzweißhäherling kam aus einem Zoo in Großbritannien nach Deutschland. Ursprüngliche Herkunft der stark bedrohten Vogelart ist Asien und hier im Zoo soll die Erhaltungszucht nun weitergeführt werden.

Vögel auf einem Ast

Zu gegebenem Anlass wird an diesem Sonntag, den 6. Mai 2018, ein Singvogeltag stattfinden. Damit soll auf die Bedrohung hingewiesen werden, denn die Schwarzweißhäherlinge werden systematisch aus den Tropenwäldern gefangen und dann illegal verkauft. Diese Schwarzmärkte seien in Asien nicht selten. Außerdem werde der natürliche Lebensraum der Vögel zunehmend zerstört. Der Europäische Zooverband (EAZA) hat bereits eine „Silent Forest“ Aktion gestartet, unter deren Motto auch der Singvogeltag im Kölner Zoo stehen soll. Der Ausdruck „stiller Wald“ beziSilent Forest Logoeht sich dabei auf die Tatsache, dass die Tropen zunehmend leiser werden, da die Singvogel entfernt werden. Doch laut Zoodirekter Prof. Theo B. Pagel seien auch europäische Populationen im Rückgang. Daher sei es unumgänglich die Menschen mit Veranstaltungen wie dieser auf das Problem aufmerksam zu machen.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Einblicke in das Tropenhaus und die Nachzuchtstation, Konzerte und Vogelstimmenvorführungen. Auch Kunstinteressierte kommen dank Wandmalerei und Tätowierern auf ihre Kosten. Die Einnahmen der gestochenen Tattoos werden dann zum Schutz der Singvögel gespendet.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*