Kölner Elefantenjungtiere entwickeln sich prächtig

elefantensprössling

„Jung Bul Kne“ ist Junior-Chef, „Moma“ wird immer selbstbewusster, „Kitai“ ist klein, aber auf Zack.
An diesem Sonntag ist Elefantentag im Kölner Zoo mit Kurzführungen rund um den Elefantenpark, Tierpfleger-Sprechstunden und Bastelaktionen.

Die drei im vergangenen Jahr im Kölner Zoo geborenen Elefantenjungtiere entwickeln sich sehr gut. Der Ende Januar 2017 zur Welt gekommene „Jung Bul Kne“ wiegt bereits 440 Kilogramm und ist für sein Alter sehr groß gewachsen. Das liegt an den Genen, die ihm seine hoch aufgeschossenen Großeltern „Bindu“ und „Thi Ha Phyu“ mitgegeben haben. Aufgrund seines mutigen und vorwärtspreschenden Charakters hat „Jung Bul Kne“ schnell die Rolle als Junior-Chef der munteren Rüsselbande angenommen. Er ist oft an der Seite von Jung-Kuh „Bindi“ zu sehen, die ihm das Baden beigebracht hat.

ElefantenfamilieDer am vergangenen Dienstag ein Jahr alt gewordene „Moma“ bringt heute 360 Kilogramm auf die Waage. Anfangs war er scheu und nur in der Nähe seiner Mutter „Marlar“ anzutreffen. Mittlerweile hat er sich zum kleinen Draufgänger entwickelt, der immer öfter auf eigenen Elefantenfüßen den rund 2 Hektar großen Kölner Elefantenpark auskundschaftet. Beim Medical Training mit den Tierpflegern macht „Moma“ inzwischen große Fortschritte.

Jüngster im Dickhäuter-Bunde ist der im Juni 2017 geborene „Kitai“. Mit rund 200 Kilogramm Gewicht ist er immer noch recht zierlich. Trotzdem hält er gut mit seinen größeren Halbbrüdern mit. Morgens, während des täglichen Medical- und Beschäftigungs-Trainings, gönnt sich „Kitai“ in Nähe von Mutter „Tong Koon“ gern noch ein zusätzliches Schläfchen, um Energie für den Tag zu sammeln.

 

Am 25. März ist Elefantentag im Kölner Zoo

 

Wer die jungen und ausgewachsenen Dickhäuter live sehen will, ist auf dem Elefantentag am kommenden Sonntag, 25. März, im Kölner Zoo genau richtig. Die grauen Riesen stehen an diesem Tag eindeutig im Mittelpunkt des Programms, das Groß und Klein auf Entdeckungsreise mit in die faszinierende Welt der Elefanten nimmt.

ElefantentagHighlights sind die halbstündlichen Führungen durch den Elefantenpark – Start am Eingang des Elefantenparks – und die Elefanten-Matinee, die ab 11 Uhr vom Haupteingang direkt zu den Dickhäutern führt. Um 11.30 und 14.30 Uhr können kleine und große Elefantenforscher die Tierpfleger-Sprechstunde nutzen, um auf alle Fragen rund um die grauen Riesen die richtige Antwort zu erhalten. Elefantenpapier schöpfen, Schminkstand und Infostände zu Biologie, Sozialleben und der Haltung von Elefanten sowie zum Artenschutzprojekt des Zoos in Sri Lanka runden den Aktionstag ab.
Im Kölner Zoo leben aktuell 16 Elefanten. Ihr Zuhause ist der 2004 eröffnete Elefantenpark, der der größte nördlich der Alpen ist. Auf 20.000 Quadratmetern werden die Tiere artgerecht gehalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*