Eine Lok am Haken…

RheinCargo

Eine zuletzt von der RheinCargo betriebene Lok wurde in Wesseling mit zwei Schwerlastkränen auf einen Schwertransport verladen, um sie nach Verona in Italien zu transportieren. Dort soll das verkaufte Triebfahrzeug im Sinne von Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung aufgearbeitet und anschließend weiter eingesetzt werden.

Die Diesellok vom Typ DG 1000 BBM wurde 1964 von der Kölner Firma Klöckner Humboldt Deutz gebaut. Zunächst war sie im Einsatz der Neusser Eisenbahn, gehörte dann den Neuss Düssel-dorfer Häfen und wurde schließlich in die RheinCargo (ein Joint Venture von Häfen und Güterverkehr Köln AG und Neuss Düsseldorfer Häfen) überführt.

Da die maximale Gesamthöhe für Transporte dieser Art 4,45 Meter beträgt, musste das Führerhaus der Lok abmontiert werden und wurde separat nach Italien gebracht.

RheinCargo ist ein junges Unternehmen, dessen Wurzeln mehr als 100 Jahre zurückreichen. 2012 als Joint Venture der Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) und der Neuss-Düsseldorfer Häfen (NDH) gegründet, beschäftigt der Logistik-Dienstleister heute etwa 500 Mitarbeiter. RheinCargo betreibt sieben öffentliche Rheinhäfen in Köln, Neuss und Düsseldorf sowie eine der größten privaten deutschen Güterbahnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*